Das Oldenburger Land

Meine Heimat. Hier bin ich häufig am Wochenende oder nach Feierabend unterwegs.  Geprägt wird diese Landschaft durch Weide- und Ackerflächen und vielen Ortschaften rund um die Stadt Oldenburg. Die Hunte mit ihren Wäldern und die Moore bieten immer wieder Möglichkeiten, einige interessante Aufnahmen zu machen, oder auch einfach mal nur zum Entspannen.

Zwischen Huntlosen und Sandkrug befindet sich der Barneführer Holz. Ein Wald mit großen Buchenbeständen, aber auch Gebieten mit Nadelhölzern. So zeigt er sich von zwei unterschiedlichen Seiten: lichtdurchflutete, weite Flächen mit Buchen, und dunklere Flächen mit Fichtenbeständen. Und westlich verläuft die Hunte, noch relativ naturbelassen, und im Sommer häufig von Kanufahrern genutzt. Ein Teil des Waldes ist ein Naturschutzgebiet, in dem der Wald sich selber überlassen wird. Hier lassen sich dann im Herbst an den umgestürzten Bäumen oder abgefallenen Ästen viele Pilze finden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.